Kampagnen gegen Diskriminierung, Rassismus und Rechtsextremismus


Durch gezielte Kampagnen sensibilisiert der Landesintegrationsrat NRW die Öffentlichkeit für migrations- und integrationspolitische Themen und setzt sich für eine Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Problemen wie Diskriminierung und Rassismus ein. Außerdem werden durch die Kampagnen auch konkrete politsche Ziele, wie z.B. das kommunale Wahlrecht für alle Migrantinnen und Migranten, in das gesellschaftliche Bewusstsein gerückt. Mittels verschiedener Projekte versucht der Landesintegrationsrat in Nordrhein Westfalen die Bedingungen für gesellschaftliche Teilhabe und Chancengleichheit von Migrantinnen und Migranten - insbesondere im Bildungsbereich - zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Auf der folgenden Seite finden Sie eine Übersicht über laufende oder bereits erfolgte Kampagnen und Projekte.

Kampagne „10+1 Bäume für die Opfer des NSU“

Kampagne Februar 2020

Mit der Kampagne „10+1 Bäume für die Opfer des NSU“ ruft der Landesintegrationsrat NRW Kommunen dazu auf, ihrer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe für ein vielfältiges, friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben nachzukommen und einen Erinnerungsort zu errichten... mehr →

Wir gehen wählen:
Unsere Stimme gegen Rechtspopulisten und für Demokratie!

Kampagne, März 2017 - September 2017

Der Hauptausschuss des Landesintegrationsrates NRW hat am 18.03.2017 in Duisburg eine neue Kampagne zur Mobilisierung der Wahlberechtigten mit Migrationshintergrund gestartet... mehr →

Wir gehen wählen_Kampagne
Vielfalt schätzen - Rassismus ächten_Platzhalter_Kampagne

Vielfalt schätzen -
Rassismus ächten

Kampagne, September 2016 - Mai 2017

Im September 2016 haben der Landesintegrationsrat NRW und die kommunalen Integrationsräte die Kampagne „Vielfalt schätzen – Rassismus ächten“ mit dem Ziel gestartet, die demokratischen Kräfte in den Kommunen für die Stärkung der Demokratie zu mobilisieren.... mehr →